Substanzinfos

4-Methylamphetamin / 4-MeA

Substanzen

Die Ausschüttung von Dopamin, Noradrenalin und Serotonin hat eine euphorische Wirkung und wird gerne mit derjenigen von MDMA verglichen. Dabei kommt es jedoch zu einer erhöhten Stimulation, eher vergleichbar mit Amphetamin. 4-MeA wirkt vermutlich schon in sehr geringen Dosen, ein Nachlegen soll sehr negative Effekte, bis hin zum Serotoninsyndrom bewirken.

Wirkung

4-MeA ist eine Stimulanz, die eine Ausschüttung der monaminen Neurotransmitter bewirkt. Ähnlich wie bei MDMA sind es auch hier Dopamin, Noradrenalin und Serotonin. Die Ausschüttung dieser drei Botenstoffe hat eine euphorische Wirkung und wird gerne mit derjenigen von MDMA verglichen. Dabei kommt es jedoch zu einer erhöhten Stimulation, was diese Wirkung eher  mit Amphetamin vergleichbar macht. 4-MeA wirkt vermutlich schon in sehr geringen Dosen, ein Nachlegen soll sehr negative Effekte, bis hin zum Serotoninsyndrom bewirken.

Erscheinungsformen:
Arzneimittel.

Risiken und Nebenwirkungen

4-MeA kann ein Serotoninsyndrom bewirken. Zudem wird vermutet, dass es stark neurotoxisch ist. Im Zusammenhang mit 4-MeA ist es bereits zu Vergiftungen bzw. ungeklärten Todesfällen in den Niederlanden, Belgien und Großbritannien gekommen. Aus Belgien wurden Ende April 2012 zwei weitere Todesfälle gemeldet. Da 4-MeA eine noch unerforschte Substanz ist, über welche nur wenige Informationen bekannt sind, raten wir dringend vom Konsum ab!

Safer Use

Vermeide Mischkonsum und lasse dein Speed wenn möglich immer chemisch analysieren.