Aktuelles

2019

Drug-Checking an der D-Lite in der Alten Kaserne

06.09.2019 von Saferparty

Am Samstag, den 14.09.2019, sind wir mit unserem mobilen Labor und unserem Infostand an der D-Lite Party in der Alten Kaserne. Kommt vorbei um eure Pillen, Pulver, Kristalle und Filze zu testen. Wir sind von 22 Uhr bis 06 Uhr vor Ort im Aussenbereich. Das Angebot ist anonym und kostenlos.

Mehr Infos zum Drug Checking

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/D-Lite.jpg

Umfrage zu Safer-Use-Verhalten

23.08.2019 von Saferparty

Umfrage einer Gruppe von Student*innen der HTWK (Leipzig), die zum Thema “Safer Use” forscht. Ihr Ziel ist es herauszufinden, wie es um das Wissen über risikominimierendes Konsumieren von illegalisierten Drogen der Befragten steht und wann Safer Use Massnahmen angewandt werden und wann nicht.

Hier könnt ihr teilnehmen:  https://www.soscisurvey.de/saferuse/

Ecstasy/MDMA-Konsumenten als Studienteilnehmer gesucht

12.08.2019 von Saferparty

Die Psychiatrische Universitätsklinik Zürich sucht für eine Studie zu den möglichen Folgen des Substanzkonsums Teilnehmer, die regelmässig Ecstasy/MDMA konsumieren. Ziel der Studie ist es, die Impulskontrolle und die soziale Wahrnehmung, sowie neurochemische Prozesse von Ecstasy-Konsumenten zu untersuchen.

Mehr Infos findest du hier...

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/MDMAStudie_Flyer_Vorderseite.jpg

Street Parade 2019 - Infostand mit Drug-Checking

01.08.2019 von Saferparty

Am Samstag, den 10.08.2019, werden wir wie jedes Jahr mit unserem kostenlosen und anonymen Drug Checking- und Beratungsangebot an der Street Parade sein. Ihr findet uns den ganzen Tag von 13 Uhr bis Mitternacht auf dem Bürkliplatz.

Einen Lageplan, wo wir genau anzutreffen sind, findet ihr hier...

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/Streetparade_2019.jpg

Stationäres Drug-Checking in Basel

26.07.2019 von Saferparty

Seit Montag, 22. Juli können volljährige Personen jeden zweiten Montag in Basel anonym Substanzproben (Partydrogen) zur Analyse abgeben und sich beraten lassen. Die Substanzen werden auf Verunreinigungen und Überdosierungen untersucht, der Check soll damit die Risiken für die Konsumierenden minimieren. Das Pilotprojekt dauert drei Jahre und wird regelmässig evaluiert. Es ist eine Ergänzung zu punktuellen mobilen Drug-Checking-Einsätzen, die unter „Safer Dance Basel“ bekannt sind.

Weitere Infos...

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/Drug-Checking Basel.JPG

Jahresrückblick Saferparty.ch 2018 – Was wurde getestet

03.07.2019 von Saferparty

Letztes Jahr wurden 230 Ecstasy-Tabletten analysiert. Seit 2011 werden vermehrt extrem hoch dosierte Ecstasy-Tabletten (>200 mg MDMA) analysiert. Diese können zu Überhitzung, Dehydration und Herz-Kreislauf-Überbelastungen führen. 2018 betrug der Durchschnittsgehalt der getesteten Ecstasy-Tabletten, welche MDMA enthielten, 165.6 mg MDMA.

Kristallines / pulverförmiges MDMA wurde 2018 182 Mal analysiert. Neben den MDMA-typischen Nebenwirkungen besteht beim Konsum von MDMA das Risiko der Einnahme unerwarteter Substanzen (Falschdeklarationen) und Syntheseverunreinigungen.

Die detaillierte Auswertung der Ecstasy-Tabletten und der pulverförmigen / kristallinen MDMA-Proben findet ihr hier...

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/Auswertung_Grafik_XTC_2018.jpg

2018 wurden im DIZ 101 LSD-Filze analysiert. Neben den psychischen Risiken und möglichen unerwünschten Nebenwirkungen, besteht bei LSD-Filzen das Risiko der Einnahme unerwarteter Substanzen (Falschdeklarationen), pharmakologisch wirksamer Streckmittel und hochdosierter Filze.

Die detaillierte Auswertung der LSD-Filze findet ihr hier...

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/Auswertung_Grafik_LSD_2018.jpg

Neben den am häufigsten analysierten Substanzen wurden unter anderem auch Substanzen wie Heroin, Ketamin, 2C-B und Methamphetamin im DIZ zur Analyse abgegeben.

Einen Überblick über die weiteren im DIZ 2018 analysierten Substanzen findet ihr hier…

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/Jahresrueckblick_NPS.jpg

Jahresrückblick Saferparty.ch 2018 – Was wurde getestet

29.06.2019 von Saferparty

Kokain wurde letztes Jahr 928 Mal analysiert. Neben den bekannten Nebenwirkungen und dem psychischen Abhängigkeitspotential von Kokain bedeutet das nach wie vor häufige Auftreten von pharmakologisch wirksamen Streckmitteln, vor allem für regelmässig Konsumierende, ein schwer abschätzbares Gesundheitsrisiko. Dabei handelt es sich weniger um akute Nebenwirkungen, sondern in erster Linie um Langzeitfolgen. Neben den pharmakologisch wirksamen Streckmitteln stellt der stark schwankende Kokaingehalt ein oft unterschätztes Konsumrisiko dar.

Die detaillierte Auswertung der Kokainproben findet ihr hier...

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/Auswertung_Grafik_Kokain_2018.jpg

Amphetamin, umgangssprachlich bekannt als «Speed», wurde letztes Jahr im DIZ 326 Mal analysiert. Neben den bekannten Nebenwirkungen und dem psychischen Abhängigkeitspotential, stellen vor allem der stark variierende Amphetamingehalt, die Syntheseverunreinigungen und die pharmakologisch wirksamen Streckmittel ein Gesundheitsrisiko dar.

Die detaillierte Auswertung der Amphetaminproben findet ihr hier...

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/Auswertung_Grafik_Amphetamin_2018.jpg

Jahresrückblick Saferparty.ch 2018 – Verteilung getesteter Substanzen

21.06.2019 von Saferparty

Im DIZ und an den mobilen Drug-Checkings in Zürich wurden 2018 insgesamt 2199 Proben zur Analyse abgegeben. Am häufigsten wurden Stimulanzien wie Kokain, Amphetamin oder MDMA getestet. Neben weiteren bekannten Substanzen wie LSD, Methamphetamin, Ketamin und Heroin tauchten aber auch immer wieder eher exotische Substanzen wie 4-FA, 5-MeO-MIPT oder MDA auf.

Folgende Grafik zeigt die Verteilung der im 2018 analysierten Substanzen auf.

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/Jahresrueckblick_Verteilung Substanzen.jpg

In der nächsten Grafik sind die Unterschiede zwischen mobilem Drug-Checking und DIZ bezgl. der abgegebenen Substanzen ersichtlich. So ist z.B. im DIZ der Anteil an Kokain signifikant höher als beim mobilen Drug-Checking. Bei den mobilen Drug-Checkings werden dafür verhältnismässig mehr Ecstasy-Tabletten und MDMA-Pulver analysiert.

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/Jahresrueckblick_Verteilung Substanzen DIZ Mobil.jpg

Jahresrückblick Saferparty.ch 2018 – Pilotprojekt Chemsex

17.06.2019 von Saferparty

2018 hat sich die Jugendberatung Streetwork/ saferparty.ch intensiv mit anderen Institutionen zum Thema Chemsex vernetzt. Das Pilotprojekt Chemsex wurde Ende 2018 für drei Jahre abgesegnet. Eine der Massnahmen, welche durch verschiedene AktivistInnen initiiert wurde und durch saferparty.ch unterstützt wird, ist die Gesprächsreihe Let's Talk about Sex and Drugs. Die erste Let's talk about Sex and Drugs Veranstaltung fand im April 2018 erstmals in der Rothaus Bar in Zürich statt. Durch die Teilnahme seitens saferparty.ch entstand eine Zusammenarbeit mit den Aktivisten der Let's talk Veranstaltungen. Diese werden fortan gemeinsam geplant und durchgeführt. Im Rahmen dieser Veranstaltungen sollen Männer aus der Chemsex Szene erreicht werden, und es soll ein Raum geschaffen werden, in welchem man moral- und wertfrei offen über Sexualität und Substanzkonsum sprechen kann. Nebst den Let's talk Veranstaltungen hat saferparty.ch auch zwei Drug Checkings an Gayparties realisiert (Goaparty im Rahmen der Pridewoche in der alten Kaserne, Blackparty im X-tra). Die Erfahrung zeigte, dass das Angebot des mobilen Drug Checkings in der Gayszene nicht so rege genutzt wird wie an nicht queeren Partys. Ein gutes Gefäss um den interdisziplinären Austausch unter den unterschiedlichen Playern in diesem Feld zu festigen, boten zudem die zwei Chemsex Roundtable Sitzungen.

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/Jahresrueckblick_Lets Talk.jpg

Jahresrückblick Saferparty.ch 2018 – Drogeninformationszentrum (DIZ)

13.06.2019 von Saferparty

Das Drogeninformationszentrum (DIZ) wurde 2018 von 2109 Personen besucht. Davon waren 1686 Männer und 417 Frauen und das Durchschnittsalter lag bei 33 Jahren. Die meisten Besucher waren zwischen 23 und 33 Jahren. 1903 Substanzen wurden von diesen Personen zur Analyse abgegeben. Mit 913 Personen wurde ein längeres Beratungsgespräch geführt. Inhalt dieser Beratungsgespräche ist unter anderem die Vermittlung von Safer Use Massnahmen, Unterstützung bei der Konsumreflexion, dem Umgang mit Konsum im persönlichen Umfeld und die Weitervermittlung an andere Angebote. Die MitarbeiterInnen von saferparty.ch bieten aber auch Unterstützung bei der Konsumreduktion (KISS, Kompetenz im selbstbestimmten Substanzkonsum) an.

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/Jahresrueckblick_DIZ.jpg

Jahresrückblick Saferparty.ch 2018 – Mobile Drug-Checkings

09.06.2019 von Saferparty

2018 waren wir an 10 Anlässen mit unserem mobilen Beratungs- und Drug-Checking Angebot präsent. Die Analysetätigkeit wird durch das Kantonsapothekeramt Bern erbracht, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendberatung Streetwork sind für die Koordination der Drug-Checkings und die Beratung und Information vor Ort verantwortlich. Dabei haben wir 296 Analysen durchgeführt und mit rund 1500 Menschen Kontakt gehabt. Mit 723 Personen wurde ein längeres Beratungsgespräch geführt.

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/Jahresrueckblick_Mobiles DC.jpg

Mobiles Drug-Checking am Rhizom Festival

03.06.2019 von Saferparty

Am Samstag, den 08.06.2019, sind wir mit unserem mobilen Labor und unserem Infostand am Rhizom Festival in der Roten Fabrik. Kommt vorbei um eure Pillen, Pulver, Kristalle und Filze zu testen. Wir sind von 22 Uhr bis ca. 06 Uhr vor Ort. Das Angebot ist anonym und kostenlos.

Mehr Infos zum Drug Checking

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/Rhizom Festival.jpg

Jahresrückblick Saferparty.ch 2018 – Mobile Prävention

31.05.2019 von Saferparty

2018 hat die Jugendberatung Streetwork an 6 Anlässen an grösseren und kleineren Events (z.B. Openair Wipkingen, Bounce Bounce oder 1. Semester Party an der ETH) in der Stadt Zürich Alkohol-Präventionen durchgeführt. Die Alkohol-Prävention ist auf die Sensibilisierung Jugendlicher und junger Erwachsener zu Risiken des Alkoholkonsums (z.B. Rauschtrinken) ausgerichtet. Diese Aktionen fanden in Kooperation mit der Suchtpräventionsstelle der Stadt Zürich statt.

Zudem konnte in diesem Jahr, nach einigen Jahren Pause, wieder ein Anlass mit dem Verein Am Steuer nie und ihrem Präventionsprojekt be my Angel tonight betreut werden. Das Projekt be my Angel tonight richtet sich an Autofahrende, welche sich für Freigetränke verpflichten, an diesem Abend keinen Alkohol zu trinken. Die Jugendarbeit Streetwork nutzt jeweils die Gelegenheit, um mit den Mitfahrenden ein Gespräch über Ihren Alkoholkonsum zu führen.

Zusammengenommen wurden 2018 mit den Mobilen Präventionsangeboten rund 220 Personen erreicht.

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/Jahresrueckblick_Mobile Praevention.jpg

Jahresrückblick Saferparty.ch 2018 – Webseite und Online Beratung

19.05.2019 von Saferparty

Die Website www.saferparty.ch wurde 2018 von 404'000 Einzelnen Besuchern / Unique Visitors angesurft. Durch einen Wechsel des Statistiktools, ist die Erfassung für 2018 aber weniger akkurat als in den Vorjahren und lässt sich nicht vergleichen. Auf den sozialen Medien ist saferparty.ch seit mehreren Jahren präsent, die Nutzerzahlen auf Facebook sind trotz bereits mehrjähriger Präsenz weiter gestiegen und auf Instagram sind die Nutzerzahlen innerhalb eines Jahres auf rund 4500 Abonnenten angewachsen. Unsere Aktivitäten auf diesen Kanälen beschränken sich auf die Veröffentlichung von Warnungen und gelegentlich anderen Szenerelevanten Informationen. Die Kanäle sind aufgrund unserer Bedenken zur Datensicherheit aber auf Oneway Kommunikation ausgerichtet und bietet z.B. keine Beratung über die sozialen Medien.

2018 wurden über saferparty.ch 150 Onlineberatungen per Mail durchgeführt. Die meisten Anfragen betrafen Themen wie "Informationen zu Substanzen, Abhängigkeit und Gesundheit, Drug-Checking und Anfragen von Angehörigen".

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/Jahresrueckblick_Online.JPG

Jahresrückblick Saferparty.ch 2018

16.05.2019 von Saferparty

In den nächsten Wochen möchten wir euch auf diesem Weg einen kleinen Rückblick zu unseren verschiedenen Tätigkeiten im Nightlife Bereich geben.

Unsere Angebote waren auch 2018 sehr gut besucht, die Kapazitätsgrenzen sind erreicht. Dies führt leider auch immer wieder dazu, dass wir Personen im DIZ auf einen anderen Tag vertrösten müssen. Das ist für die NutzerInnen frustrierend und auch für das Team keine einfache Angelegenheit. Wir versuchen, die Kapazität weiter auszubauen, dies ist aber mit einigen Hürden verbunden und lässt sich nicht ohne weiteres umsetzen. Umso mehr möchten wir uns bei unseren NutzerInnen für eure Geduld und eure konstruktiven Rückmeldungen bedanken. 2017 haben wir neben der Webseite und Facebook auch ein Instagram Profil mit Warnungen veröffentlicht. Im Dezember 2018/Januar 2019 wurde der Kanal von Instagram ohne genaue Angabe von Gründen gesperrt. Vermutlich kein Einzelfall, der Vorfall hat uns aber auch aufgezeigt, dass eine eigene Webseite auch heute noch ihre Berechtigung hat. Nur auf einer Webseite, welche wir selber betreiben, bestimmen wir über Inhalt und Erreichbarkeit ohne Einschränkungen. Des Weiteren haben wir 2018 auch ein zusätzliches Beratungsangebot zur Konsumreflexion eingeführt, die Nachfrage war 2018 noch etwas verhalten, die Flyer wurden aber sehr gut aufgenommen und wir sind gespannt auf den Verlauf des nächsten Jahres. Wir wünschen euch eine kurzweilige Lektüre mit den in nächster Zeit folgenden kurzen Rückblicken zu einzelnen Teilangeboten. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen NutzerInnen unserer Angebote, den Kooperationspartnern und den Clubs und Veranstaltern in der Stadt Zürich herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken!

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/Jahresrueckblick_Einleitung.jpg

Studie zum Konsum von psychoaktiven Substanzen bei Jugendlichen

02.05.2019 von Saferparty

Konsum psychoaktiver Substanzen bei 11-bis 15-jährigen Schülerinnen und Schülern in der Schweiz: Situation 2018 und Entwicklung seit 2002. Diese Studie wird durch Sucht Schweiz alle vier Jahre durchgeführt (bereits zum neunten Mal). Die Studie wird vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) und den Kantonen finanziell unterstützt.

Mehr Informationen zur Studie...

Studie zur Selbstkontrolle im Umgang mit Cannabis

09.04.2019 von Saferparty

Eine neue Studie zur Selbstkontrolle im Umgang mit Cannabis soll zeigen, wie Cannabis-Konsumierende ihren Konsum selber regulieren. In einer anonymen Online-Umfrage werden auch Nicht-Konsumierende zu ihrer Haltung zu Cannabis befragt. Die Studie des Instituts für Psychologie wird in Zusammenarbeit der Direktion für Bildung, Soziales und Sport der Stadt Bern durchgeführt.

Mehr Informationen zur Studie...

Link zur Online-Umfrage...

Studie und Umfrage zum Cannabiskonsum

29.03.2019 von Saferparty

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/Umfrage_Cannabiskonsum_BAG_2019.JPG

Linderst du die Symptome einer Krankheit eigenständig mit Cannabis (legal oder illegal) oder kennst du Personen welche Cannabis als Selbstmedikation einsetzen? Das ISGF führt im Auftrag des BAG eine Studie zu diesem Thema durch. Die Teilnahmekriterien und die Umfrage findest du hier...

Veranstaltung "Let's Talk about Sex and Drugs Züri"

20.03.2019 von Saferparty

Am 28.03.2019 ab 19.00 Uhr findet die Veranstaltung "Let's Talk about Sex and Drugs" in der Hotel Rothaus Bar statt. Ein offener Abend um intime Themen wie Sex und Partying in einem wertfreien Setting gemeinsam zu besprechen.

Dieser Abend richtet sich an alle interessierten Menschen. Egal ob CIS, Trans*, Queer oder dazwischen: Jedem*r Besucher*in wird zu Beginn charmant das Konzept des offenen Mikrofons erklärt. Es geht auch darum, sich in dem Wiederzuerkennen, was erzählt wird.

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/Lets_Talk_Maerz_2019.jpg

Meta-Analyse bestätigt Effekte chronischen Ecstasykonsums auf Hirnchemie

15.03.2019 von Saferparty

Seit Längerem steht Ecstasy im Verdacht, bestimmte Nervenzellen im Gehirn zu schädigen. Eine Meta-Analyse kann diese Annahme zumindest teilweise bestätigen.

Hier gehts zum Artikel...

Mobiles Drug-Checking an der Mystica im X-Tra

28.02.2019 von Saferparty

Am Samstag, den 09.03.2019, sind wir mit unserem mobilen Labor und unserem Infostand an der Mystica im X-Tra. Kommt vorbei um eure Pillen, Pulver, Kristalle und Filze zu testen. Wir sind von 21 Uhr bis ca. 06 Uhr vor Ort. Das Angebot ist anonym und kostenlos.

Mehr Infos zum Drug Checking

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/Mystica_Maerz_2019_2.jpg

Schweizer Suchtpanorama 2019

12.02.2019 von Saferparty

Sucht Schweiz hat das Schweizer Suchtpanorama 2019 veröffentlicht. Welches sind die aktuellen Konsumtrends bei Alkohol, Tabak und illegalen Drogen in der Schweiz? Welche Probleme manifestieren sich beim Konsum von Medikamenten, beim Geldspiel und beim Internetgebrauch?

Das jährlich erscheinende Schweizer Suchtpanorama nimmt sich dieser und weiterer Fragen an, liefert neuste Fakten und Zahlen, stellt Zusammenhänge her und kommentiert. Die Darstellung der einzelnen Bereiche mündet in eine übergreifende Medienmitteilung, ein Fazit, das auch die Rolle der Politik kritisch anspricht.

Hier gehts zum vollständigen Bericht...

Leitfaden zum Thema Sicherheit von LGBTQs im Internet

25.01.2019 von Saferparty

vpnMentor haben eine Online-Umfrage durchgeführt und dabei 695 LGBTQ+ Leute auf der ganzen Welt über ihre Online-Erfahrungen befragt. Dabei haben sie z.B. erfahren, dass 73% der LGBTQs im Internet aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität angefeindet und schikaniert werden. Sie haben daraufhin einen Leitfaden erstellt welcher den Betroffenen dabei helfen soll, sich gegen diese Anfeindungen zu wehren und sich vor diesen zu schützen. Es werden konkrete Tipps und praktische Anweisungen für alle nur erdenklichen Situationen gegeben.

Zum Leitfaden und den Resultaten der Umfrage gelangst du hier...

tl_files/images/download/file/aktuelles 2019/LGBTQ Leitfaden.JPG

Wie ein Paradies für Ratten das Verständnis von Sucht veränderte

18.01.2019 von Saferparty

Drogen können süchtig machen. Das ist klar. Aber ist es die Droge allein, die eine Art Schalter im Körper umlegt und so eine Sucht erzeugt? In den 1970er Jahren hat sich ein Forschungsteam um den kanadischen Psychologen Bruce Alexander dieser Frage gestellt und eine bis heute diskutierte Reihe an Experimenten mit Ratten durchgeführt.

Zum Artikel...

Online-Umfrage zu Hepatitis C

03.01.2019 von Saferparty

Ein Forschungsinstitut sucht Personen für eine Online-Umfrage, bei welchen Hepatitis C diagnostiziert wurde, und welche eine DAA-Behandlung (mit direkt antiviral wirksamer Substanz) für Hepatitis C erhalten und abgeschlossen haben und die derzeit Opioide/Stimulanzien injizieren oder dies in der Vergangenheit getan haben.

Mehr Infos...

Aktuelles

06.09.2019

Drug-Checking an der D-Lite in der Alten Kaserne

Mehr

Warnungen

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten mit Syntheseverunreinigungen

13.09.2019

Über 120 mg MDMA*HCl können zu viel sein. Nebenwirkungen wie „Kiefer mahlen“, Augen- und Nervenzucken, bis hin zu Krampfanfällen können auftreten. Bei Überdosierungen steigt die Körpertemperatur stärker an und es können Halluzinationen auftreten. An Folgetagen, nach der Einnahme solch hoher Dosen MDMA, treten vermehrt Depressionen, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen und Appetitlosigkeit auf. Die regelmässige Einnahme grosser Mengen MDMA ist neurotoxisch und vergrössert die Wahrscheinlichkeit irreparabler Hirnschäden.

Eine Tablette enthält nebst MDMA zwei unbekannte Syntheseverunreinigungen. Da keine Informationen betreffend Risiken, Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit MDMA vorliegen, geht man beim Konsum dieser Tablette ein zusätzliches, unbekanntes Gesundheitsrisiko ein.

Die andere Tablette enthält nebst MDMA zusätzlich MDA. Da es sich um eine sehr kleine Menge MDA handelt, besteht kein Risiko für gesundheitsgefährdende Wechselwirkungen und die Wirkung von MDA wird kaum wahrnehmbar sein.

XTC-Tabletten mit dem gleichen Erscheinungsbild (Logo, Grösse, Gewicht, Farbe etc.) können trotzdem unterschiedlich hoch dosiert sein und/oder unterschiedliche Wirkstoffe enthalten!

Die detaillierte Warnung findest du hier...

Alle Warnungen

Agenda

DIZ:

Jeweils Dienstags und Freitags können im DIZ Substanzen zur Analyse abgegeben werden.

Öffnungszeiten Dienstag: 17:30 Uhr - 20:30 Uhr

Öffnungszeiten Freitag: 17:30 Uhr - 19:30 Uhr 

Nächstes mobiles Drug-Checking:

Am Samstag, den 14.09.2019, sind wir mit unserem mobilen Labor und unserem Infostand an der D-Lite Party in der Alten Kaserne.

Am Freitag, den 20.09.2019, sind wir mit unserem mobilen Labor und unserem Infostand an der Eve'n'Rave Benefizparty im Provitreff.  

Das Drug-Checking Angebot ist jeweils anonym und kostenlos!