Aktuelles

2021

Kokain Auswertung 3. Quartal 2021

08.10.2021 von Saferparty

Kokain (Benzoylecgoninmethylester) wird aus den Blättern des südamerikanischen Coca-Strauchs (Erythroxylum coca) gewonnen und wird zur Gruppe der Stimulanzien gezählt.

Im dritten Quartal 2021 (Juli bis September) wurden im Drogeninformationszentrum (DIZ) in Zürich 211 als Kokain deklarierte Proben zur Analyse abgegeben. Die hier veröffentlichten Ergebnisse sind nicht repräsentativ für den gesamten Substanzmarkt der Stadt Zürich.

Risikoeinschätzung

Neben den bekannten Nebenwirkungen und dem grossen psychischen Abhängigkeitspotential von Kokain bedeutet das häufige Vorkommen von pharmakologisch wirksamen Streckmitteln, vor allem für regelmässig Konsumierende, ein schwer abschätzbares und zusätzliches Gesundheitsrisiko. Dabei handelt es sich seltener um akute Nebenwirkungen, sondern in erster Linie um Langzeitfolgen. Die Auswertung zeigt, dass auch Proben mit hohem Kokaingehalt häufig pharmakologisch wirksame Streckmittel enthielten. Neben den pharmakologisch wirksamen Streckmitteln stellt der stark schwankende Kokaingehalt ein oft unterschätztes Konsumrisiko dar. Je höher der Kokaingehalt, desto grösser ist die Gefahr einer Überdosierung. Hochdosiertes Kokain kann eine starke Belastung für das Herz-Kreislauf-System darstellen und unter gewissen Umständen und körperlichen Voraussetzungen einen Herzinfarkt oder Schlaganfall auslösen. Informationen und Empfehlungen für einen möglichst risikoarmen Konsum sind auf saferparty.ch unter Kokain-Safer-Use zu finden.

Kokaingehalt

Im dritten Quartal 2021 betrug der durchschnittliche Kokaingehalt der im DIZ analysierten Proben 81.7 % Kokain*HCl. Im Vergleich zum letzten Quartal hat der durchschnittliche Wirkstoffgehalt um 1.4 % zugenommen. Der Kokaingehalt der untersuchten Proben variierte stark und lag zwischen 33.6 % und 99.6 %.

Pharmakologisch wirksame Streckmittel

Bei Kokain handelt es sich oftmals um ein Gemisch aus Kokain und einem oder mehreren Streckmitteln. Ein Teil dieser Streckmittel ist pharmakologisch nicht wirksam (z.B. Laktose, Stärke, Zellulose) und hat keine zusätzlichen Auswirkungen auf die Gesundheit. Häufig werden die Streckmittel jedoch so gewählt, dass ein höherer Kokaingehalt vorgetäuscht und eine Wirkungsverstärkung und/oder -verlängerung hervorgerufen werden.

Im dritten Quartal 2021 waren 33.2 % aller Kokainproben, die im DIZ zur Analyse abgegeben wurden, mit mindestens einer pharmakologisch wirksamen Substanz gestreckt. Am häufigsten wurde Levamisol (bei 24.2 % der Proben) beigemischt. Weitere Streckmittel waren Lokalanästhetika (5.7 %), Koffein (4.7 %), Phenacetin (1.4 %) und Paracetamol (1.4 %).

Die detaillierte Quartalsauswertung findet ihr hier...

Mobiles Drug Checking an Eve&Rave Jubiläum

27.09.2021 von Saferparty

Diesen Samstag, den 02.10.2021, feiern unsere Partner von Eve&Rave ihr 25-jähriges Jubiläum in der Roten Fabrik in Zürich!

Nach einer Nachmittagsveranstaltung mit Inputs, Workshops und einem Podium findet in der Nacht eine Party statt.

Wir von saferparty werden in der Nacht ein mobiles Drug Checking bereitstellen. Ihr findet uns im Foyer des Clubraumes von 23 Uhr bis ca. 06 Uhr. 

Kommt vorbei und lasst eure Pillen, Pulver, Kristalle, Filze und Tropfen analysieren.

Das Angebot ist kostenlos und anonym.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

Das Nachmittagsprogramm und das Line Up der Party:

Regulierter Cannabisverkauf: Das Zürcher Pilotprojekt

15.09.2021 von Saferparty

Die Zürcher Cannabis-Studie «Züri Can – Cannabis mit Verantwortung» soll zeigen, welche Auswirkungen der Verkauf von standardisierten und geprüften Cannabisprodukten bei zugelassenen Bezugsstellen mit Gesundheits- und Präventionskonzepten auf die Cannabiskonsumentinnen und -konsumenten hat.

Die Studienteilnehmenden werden ihr Studiencannabis über Apotheken, in Social Clubs oder bei uns im DIZ beziehen können. 

Konsumierende können sich erst im Sommer/Herbst 2022 für das Projekt anmelden!

Ihr wollt selber einen Social Club gründen?

Interessierte Personen können sich im Rahmen des Zürcher Cannabisprojekts «Züri Can – Cannabis mit Verantwortung» als Verein organisieren und eigenverantwortlich einen Social Club führen, um Studiencannabis einzukaufen und zu verkaufen. Es soll auch ein Lokal betrieben werden, wo Vereinsmitglieder gemeinsam Cannabis konsumieren können. Social Clubs können die Anzahl ihrer Vereinsmitglieder selbst festlegen (zwischen 50 und 100 Personen). 

Auf dieser Website findet ihr alle Informationen über die Bedingungen und den Prozess zur Gründung eines Social Clubs.

Informationsveranstaltungen für interessierte Betreiber von Social Clubs:

Dienstag, 28. September 2021 und Donnerstag, 30. September 2021, jeweils von 18 bis 20 Uhr, im Verwaltungszentrum Eggbühl, Eggbühlstrasse 23, 8050 Zürich, Seminarräume 62-65.

Für Anmeldungen oder Fragen: info-cannabis@zuerich.ch oder Telefon 044 412 25 49.

 

Erstes Mobiles Drug Checking nach der Coronapause!

06.08.2021 von Saferparty

Endlich ist es so weit und wir können unser erstes mobiles Drug Checking nach der Corona-Pause verkünden!

Wir werden am 14. August von 13.00 Uhr bis 23.00 Uhr mit unserem mobilen Labor am Lethargy Festival in der roten Fabrik sein. Kommt vorbei und testet eure Substanzen direkt vor Ort!

Alle Infos zum Festival und wie Ihr zu den Tickets kommt findet ihr unter: https://www.lethargy2021.ch/ 

Wir freuen uns riesig, euch zu sehen!

Cannabis-Auswertung 1. Halbjahr 2021

30.07.2021 von Saferparty

Zwischen Januar und Juni 2021 wurden insgesamt 264 Cannabisproben im Drogeninformationszentrum (DIZ) in Zürich analysiert.

Der Durchschnittsgehalt der analysierten Proben lag bei 13 % THC und 0.9% CBD. Bei rund 14% der Proben konnten synthetische Cannabinoide nachgewiesen werden.

Alle Details zu den analysierten Cannabis Proben im 1. Semester 2021 können hier im vollständigen Bericht nachgelesen werden.

Online-Umfrage zum Pilotprojekt «regulierter Cannabisverkauf»: Präferenzen und Preise

20.07.2021 von Saferparty

Mit dieser Befragung der Universitäten Basel und Zürich soll in Erfahrung gebracht werden, welche Cannabisprodukte Sie bevorzugen und wie viel Sie für diese Produkte bezahlen. Die Ergebnisse der Befragung sollen dazu beitragen, die Pilotversuche so zu gestalten, dass eine Teilnahme an einem Pilotprojekt zum regulierten Cannabisverkauf für Sie interessant sein könnte.

Mehr Infos und Umfrage: www.regcan.ch 

Kokain Auswertung 2. Quartal 2021

14.07.2021 von Saferparty

Kokain (Benzoylecgoninmethylester) wird aus den Blättern des südamerikanischen Coca-Strauchs (Erythroxylum coca) gewonnen und wird zur Gruppe der Stimulanzien gezählt.

Im zweiten Quartal 2021 (April bis Juni) wurden im Drogeninformationszentrum (DIZ) in Zürich 189 als Kokain deklarierte Proben zur Analyse abgegeben. Die hier veröffentlichten Ergebnisse sind nicht repräsentativ für den gesamten Substanzmarkt der Stadt Zürich.

Risikoeinschätzung

Neben den bekannten Nebenwirkungen und dem grossen psychischen Abhängigkeitspotential von Kokain bedeutet das häufige Vorkommen von pharmakologisch wirksamen Streckmitteln, vor allem für regelmässig Konsumierende, ein schwer abschätzbares und zusätzliches Gesundheitsrisiko. Dabei handelt es sich seltener um akute Nebenwirkungen, sondern in erster Linie um Langzeitfolgen. Die Auswertung zeigt, dass auch Proben mit hohem Kokaingehalt häufig pharmakologisch wirksame Streckmittel enthielten. Neben den pharmakologisch wirksamen Streckmitteln stellt der stark schwankende Kokaingehalt ein oft unterschätztes Konsumrisiko dar. Je höher der Kokaingehalt, desto grösser ist die Gefahr einer Überdosierung. Hochdosiertes Kokain kann eine starke Belastung für das Herz-Kreislauf-System darstellen und unter gewissen Umständen und körperlichen Voraussetzungen einen Herzinfarkt oder Schlaganfall auslösen. Informationen und Empfehlungen für einen möglichst risikoarmen Konsum sind auf saferparty.ch unter Kokain-Safer-Use zu finden.

Kokaingehalt

Im zweiten Quartal 2021 betrug der durchschnittliche Kokaingehalt der im DIZ analysierten Proben 80.3 % Kokain*HCl. Im Vergleich zum letzten Quartal hat der durchschnittliche Wirkstoffgehalt um 1.7 % abgenommen. Der Kokaingehalt der untersuchten Proben variierte stark und lag zwischen 0.7 % und 97.6 %.

Pharmakologisch wirksame Streckmittel

Bei Kokain handelt es sich oftmals um ein Gemisch aus Kokain und einem oder mehreren Streckmitteln. Ein Teil dieser Streckmittel ist pharmakologisch nicht wirksam (z.B. Laktose, Stärke, Zellulose) und hat keine zusätzlichen Auswirkungen auf die Gesundheit. Häufig werden die Streckmittel jedoch so gewählt, dass ein höherer Kokaingehalt vorgetäuscht und eine Wirkungsverstärkung und/oder -verlängerung hervorgerufen werden.

Im zweiten Quartal 2021 waren 34.9 % aller Kokainproben, die im DIZ zur Analyse abgegeben wurden, mit mindestens einer pharmakologisch wirksamen Substanz gestreckt. Am häufigsten wurde Levamisol (bei 24.3 % der Proben) beigemischt. Weitere Streckmittel waren Lokalanästhetika (6.3 %), Koffein (3.7 %), Phenacetin (3.7 %), Paracetamol (2.6 %) und weitere Streckmittel (3.2 %).

Die detaillierte Quartalsauswertung findet ihr hier...

Substanzauswertungen DIZ 2020 neu auch als Faltflyer

13.07.2021 von Saferparty

Nebst den detailierten Substanzauswertungen zu Kokain, MDMA/XTC, Cannabis, Amphetamin und LSD bieten wir neu auch einen Faltflyer mit den wichtigsten Erkenntnissen zu den im DIZ getesten Substanzen aus dem Jahr 2020 an. 

Dieser kann hier heruntergeladen oder gedruckt im DIZ bezogen werden.

Chemsex Drug Checking im Checkpoint Zürich

29.06.2021 von Saferparty

Neues Drug Checking Angebot in Zürich.

In Kooperation mit dem Checkpoint Zürich können ab sofort jeweils am ersten Montag des Monats Chemsex-Substanzen im Checkpoint kostenlos und anonym getestet werden lassen.

Mehr Infos zum Angebot (Anmeldung usw.) findest du hier...

 

Testpersonen für Digitalprojekt gesucht

22.06.2021 von Saferparty

Saferparty Streetwork testet am 29. Juni 2021 von 17:00 bis 19:00 Uhr, in einem zweiten Durchlauf, digitale Möglichkeiten in der Beratung zu Substanz- und Konsumfragen. Dafür brauchen wir Testpersonen, welche anhand einer konkreten Anfrage Zeit und Lust haben, ein Anliegen entweder per Chat oder Video-Call zu besprechen. Pro Testperson stehen 15 Minuten zur Verfügung, alle Angaben werden anonym und vertraulich behandelt.

Weitere Angaben zur Anmeldung findet Ihr hier:

https://doodle.com/poll/faivfpzwcpqimwwx?utm_source=poll&utm_medium=link

Bei Fragen könnt Ihr euch unter info@saferparty.ch melden.

Wir bedanken uns schon im Voraus für eure Teilnahme,

Euer Saferparty-Team

Teilnehmer für Psilocybin-Studie gesucht

18.06.2021 von Saferparty

Für eine wissenschaftliche Psilocybin-Studie sucht die psychiatrische Universitätsklinik Zürich Teilnehmende mit einer Alkoholabhängigkeit, die einen Entzug machen oder vor kurzem gemacht haben.

Alle Angaben zur Studie findest du hier. nbsp]

Kokain Auswertung 1. Quartal 2021

28.05.2021 von Saferparty

Kokain (Benzoylecgoninmethylester) wird aus den Blättern des südamerikanischen Coca-Strauches (Erythroxylum coca) gewonnen und wird zur Gruppe der Stimulanzien gezählt.
Im ersten Quartal 2021 (Januar bis März) wurden im Drogeninformationszentrum (DIZ) in Zürich 223 als Kokain deklarierte Proben zur Analyse abgegeben. Die hier veröffentlichten Ergebnisse sind nicht repräsentativ für den gesamten Substanzmarkt der Stadt Zürich.

Risikoeinschätzung
Neben den bekannten Nebenwirkungen und dem grossen psychischen Abhängigkeitspotential von Kokain bedeutet das häufige Vorkommen von pharmakologisch wirksamen Streckmitteln, vor allem für regelmässig Konsumierende, ein schwer abschätzbares und zusätzliches Gesundheitsrisiko. Dabei handelt es sich seltener um akute Nebenwirkungen, sondern in erster Linie um Langzeitfolgen. Die Auswertung zeigt, dass auch Proben mit hohem Kokaingehalt häufig pharmakologisch wirksame Streckmittel enthielten. Neben den pharmakologisch wirksamen Streckmitteln stellt der stark schwankende Kokaingehalt ein oft unterschätztes Konsumrisiko dar. Je höher der Kokaingehalt, desto grösser ist die Gefahr einer Überdosierung. Hochdosiertes Kokain kann eine starke Belastung für das Herz-Kreislauf-System darstellen und unter gewissen Umständen und körperlichen Voraussetzungen einen Herzinfarkt oder Schlaganfall auslösen. Informationen und Empfehlungen für einen möglichst risikoarmen Konsum sind auf saferparty.ch unter Kokain-Safer-Use zu finden.

Kokaingehalt
Im ersten Quartal 2021 betrug der durchschnittliche Kokaingehalt der im DIZ analysierten Proben 82 % Kokain*HCl. Im Vergleich zum letzten Quartal hat der durchschnittliche Wirkstoffgehalt um 2.9 % zugenommen. Der Kokaingehalt der untersuchten Proben variierte stark und lag zwischen 4.6 % und 97.8 %.

Pharmakologisch wirksame Streckmittel
Bei Kokain handelt es sich oftmals um ein Gemisch aus Kokain und einem oder mehreren Streckmitteln. Ein Teil dieser Streckmittel ist pharmakologisch nicht wirksam (z.B. Laktose, Stärke, Zellulose) und hat keine zusätzlichen Auswirkungen auf die Gesundheit. Häufig werden die Streckmittel jedoch so gewählt, dass ein höherer Kokaingehalt vorgetäuscht und eine Wirkungsverstärkung und/oder -verlängerung hervorgerufen werden.

Im ersten Quartal 2021 waren 32.3 % aller Kokainproben, die im DIZ zur Analyse abgegeben wurden, mit mindestens einer pharmakologisch wirksamen Substanz gestreckt. Am häufigsten wurde Levamisol (bei 26.9 % der Proben) beigemischt. Weitere Streckmittel waren Lokalanästhetika (3.6 %), Paracetamol (2.7%), Koffein (1.8 %), Phenacetin (1.3 %), Ethylnorhexedron (0.4%) und Metamizol (0.4%). vierten Quartal 2020

Die detaillierte Quartalsauswertung findet ihr hier...

Jahresauswertungen 2020

23.04.2021 von Saferparty

Wie jedes Jahr veröffentlichen wir auch dieses Jahr je einen Bericht zu den von uns am Häufigsten analysierten Substanzen. Obschon im "Corona-Jahr 2020" weniger Proben analysiert wurden, sind auch dieses Jahr wieder vier spannende Berichte entstanden. Abgesehen von einem einzigen Einsatz im Januar 2020 haben keine mobilen Drug Checkings in Clubs oder Festivals stattgefunden. Die Zahlen beziehen sich dieses Jahr also beinahe ausschliesslich auf die DIZ-Analysen.

Die Auswertungen geben einen guten Einblick in den illegalen Substanzmarkt. Die Zahlen sind jedoch nicht repräsentativ für den gesamten Substanzmarkt in Zürich.

Jahresauswertung Kokain 2020

Jahresauswertung MDMA / XTC 2020

Jahresauswertung Amphetamin 2020

Jahresauswertung LSD 2020

Fachveranstaltung Kokain - Präsentationen

16.04.2021 von Saferparty

Die erste vom DIZ organiserte Fachveranstaltung, welche am 06. April online stattgefunden hat, wurde gut besucht und war aus unserer Sicht sehr informativ und interessant.

Es wurde in einem ersten Teil eine Übersicht über die wichtigsten Erkenntnisse aus dem DIZ vorgestellt

  • Welche Substanzen wurden getestet?
  • Welche Langzeittrends lassen sich erkennen?
  • Welche Erkenntnisse können aus der Beratung gezogen werden?
  • Welchen Einfluss hatte die Pandemie auf unser Angebot sowie das Konsumverhalten von Freizeitkonsumierenden?

Gemeinsam mit nationalen und internationalen Partnern wurde das Thema Kokain in einem zweiten Teil aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

Hier findet ihr alle Präsentationen:

Präsentation Matthias Humm und Joel Bellmont (Saferparty - DIZ): Auswertungen DIZ - Fokus Kokain

Präsentation Christoph Ort (Eawag): Wie viel Kokain konsumiert Zürich? Erkenntnisse aus der Prävalenzforschung- Abwassermessungen

Präsentation Boris Quednow (Uni Zürich): Wie viel Kokain konsumiert Zürich? Erkenntnisse aus der Prävalenzforschung- Haaranalysen

Präsentation Laurent Laniel (EMCCDA): Cocaine markets in Europe

Präsentation Thilo Beck (Arud): Behandlungsansätze bei Kokainabhängigkeit

Faktenblatt Cannabis-Schnelltests und synthetische Cannabinoide

09.04.2021 von Saferparty

Ziel des Faktenblattes ist es, für Konsumierende von illegalem, THC-haltigem Cannabis das Risiko zu senken, unabsichtlich synthetische Cannabinoide zu konsumieren, falls sie kein Drug-Checking-Angebot in Anspruch nehmen können. In diesem Fall können sogenannte "CBD-Schnelltests" als Hilfsmittel eingesetzt werden.

Seit Anfang 2020 wird in der Schweiz vermehrt legales "CBD-Cannabis" mit synthetischen Cannabinoiden versetzt und als illegales "THC-Cannabis" verkauft.

Im Drogeninformationszentrum DIZ wurden 2020 insgesamt 75 Cannabisproben positiv auf synthetische Cannabinoide getestet. Bei 73 dieser Proben handelte es sich um legales "CBD-Cannabis", welches im Nachhinein mit synthetischen Cannabinoiden versetzt wurde.

Die detaillierten Informationen zu den CBD-Schnelltests und der richtigen Handhabung findet ihr hier

Cannabis-Drug-Checking: Auswertung Oktober bis Dezember 2020

26.03.2021 von Saferparty

Zwischen Oktober und Dezember 2020 wurden insgesamt 105 Cannabisproben im Drogeninformationszentrum in Zürich analysiert.

Der vorliegende Bericht bietet eine Übersicht über die Erkenntnisse aus den ersten drei Monaten des neu geschaffenen Cannabis-Drug-Checkings.

Hier geht's zum vollständigen Bericht.

 

Umfrage Bachelorarbeit zum Einfluss von Drug-Checking Angebote

26.03.2021 von Saferparty

Im Rahmen einer Bachelorarbeit an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW untersucht ein Student den Einfluss von Drug-Checking auf das Konsumverhalten von Drogenkonsument*innen. Wenn du schon bereits einmal illegale Drogen konsumierst, nimm dir doch kurz 10 -15 min Zeit und fülle diese Umfrage aus. Vielen Dank!

Hier geht’s zur Umfrage...

 

Umfrage zur Persönlichkeit von Drug Checking-Nutzenden

25.03.2021 von Saferparty

Im Rahmen einer Bachelorarbeit im Bereich Angewandte Psychologie an der ZHAW wird untersucht, welche Persönlichkeiten Drug Checkings nutzen. Gerne machen wir auf diese Befragung aufmerksam.

Diese Umfrage wendet sich an alle, welche bereits Erfahrungen mit dem Konsum illegaler psychoaktiver Substanzen gemacht haben. Dazu zählen Amphetamine, MDMA, THC-haltige Hanfprodukte und viele weitere Substanzen.

Untersucht wird der Umgang mit diesen Substanzen, die Nutzung von Drug Checking Angeboten und zusätzlich wird eine Selbsteinschätzung der Persönlichkeit erhoben. Der Zeitaufwand beträgt ca. 20 Minuten.

Die Angaben, welche in dieser Umfrage angegeben werden, sind anonymisiert und können nicht auf die Person zurückgeführt werden. 

Bei offenen Fragen oder wenn Interesse an den Ergebnissen der Umfrage besteht, kann über die Emailadresse am Beginn der Umfrage Kontakt aufgenommen werden.

 

https://de.surveymonkey.com/r/DrugCheckxPersoenlichkeit

 

"Moneythek on Tour" zu Gast bei Saferparty Streetwork

24.03.2021 von Saferparty

Die Moneythek ist im Rahmen der Swiss Money Week 2021 am Donnerstag 25.03.21 von 11.30 Uhr bis 14 Uhr bei uns an der Wasserwerkstrasse 17 zu Gast. Komm mit deinen Fragen rund um das Thema Finanzen bei uns vorbei, wir freuen uns auf euch!

Weitere Infos findest du hier oder unter www.stadt-zuerich.ch/moneythek

 

Präsentation Resultate und Erkenntnisse aus dem Drogeninformationszentrum (DIZ) 2020 – Fokus Kokain

12.03.2021 von Saferparty

An dieser Fachveranstaltung werden die wichtigsten Erkenntnisse aus dem DIZ 2020 vorgestellt und die Thematik Kokain mit nationalen und internationalen Gästen aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

Hier geht's zur Anmeldung...

Umfrage «Unterwegs in Zürich»

04.03.2021 von Saferparty

Wir interessieren uns für Ihre Erfahrungen im öffentlichen Raum in der Stadt Zürich: Wie haben Sie vor Corona die Begegnungen auf der Strasse, auf Plätzen, in Restaurants, am Tag oder spätabends im Ausgang erlebt? Fühlten Sie sich immer wohl oder kennen Sie auch unangenehme oder übergriffige Situationen? Wie gehen Sie mit diesen um?

Machen Sie mit bei der Umfrage von Sotomo «Unterwegs in Zürich: Wie geht es Ihnen dabei?»

https://www.survey.sotomo.ch/index.php/262437?newtest=Y&lang=de&ref=safeparty

Kokain Auswertung 4. Quartal 2020

11.02.2021 von Saferparty

Im vierten Quartal 2020 (Oktober bis Dezember) wurden im Drogeninformationszentrum (DIZ) in Zürich 185 als Kokain deklarierte Proben zur Analyse abgegeben.

Risikoeinschätzung
Neben den bekannten Nebenwirkungen und dem grossen psychischen Abhängigkeitspotential von Kokain bedeutet das häufige Vorkommen von pharmakologisch wirksamen Streckmitteln, vor allem für regelmässig Konsumierende, ein schwer abschätzbares Gesundheitsrisiko. Dabei handelt es sich weniger um akute Nebenwirkungen, sondern in erster Linie um Langzeitfolgen. Die Auswertung zeigt, dass auch Proben mit hohem Kokaingehalt häufig pharmakologisch wirksame Streckmittel enthielten.
Neben den pharmakologisch wirksamen Streckmitteln stellt der stark schwankende Kokaingehalt ein oft unterschätztes Konsumrisiko dar. Je höher der Kokaingehalt, desto grösser ist die Gefahr einer Überdosierung. Hochdosiertes Kokain stellt unter anderem eine starke Belastung für das Herz-Kreislauf-System dar und kann unter gewissen Umständen und körperlichen Voraussetzungen einen Herzinfarkt oder Schlaganfall auslösen.
Mehr zu Kokain Safer Use.


Wirkstoffgehalt
Der durchschnittliche Wirkstoffgehalt der im DIZ getesteten Kokainproben betrug im vierten Quartal 2020 
79.2 % Kokain*HCl. Der Wirkstoffgehalt der analysierten Kokainproben variierte stark und lag zwischen 9.6 % und 98.2 % Kokain*HCl.


Pharmakologisch wirksame Streckmittel
Bei Kokain handelt es sich oftmals um ein Gemisch aus Kokain und einem oder mehreren Streckmitteln. Ein Teil dieser Streckmittel ist pharmakologisch nicht relevant (z. B. Laktose, Stärke, Zellulose). Diese haben keine zusätzlichen psychischen und/oder physischen Auswirkungen beim Konsum. Häufig werden die Streckmittel jedoch so gewählt, dass ein höherer Wirkstoffgehalt vorgetäuscht und/oder eine Wirkungsverstärkung/ -verlängerung hervorgerufen wird.
Im vierten Quartal 2020 waren 36.6 % aller Kokainproben, welche im DIZ zur Analyse abgegeben wurden, mit mindestens einer pharmakologisch wirksamen Substanz gestreckt. Am häufigsten wurde Levamisol (33.5 % der Proben) analysiert. Vergleichsweise selten wurden Lokalanästhetika (5.9 %), Phenacetin (4.9 %), Koffein (1.1 %) und Paracetamol (1.1 %) analysiert. Einzelne Proben beinhalteten mehrere der genannten Substanzen.

Grafik 1 zeigt die Verteilung der Streckmittel in den analysierten Kokainproben im vierten Quartal 2020

Die detaillierte Quartalsauswertung findet ihr hier...

Psilocybin & Psilocin können neu im DIZ analysiert werden.

29.01.2021 von Saferparty

Wir konnten unseren Substanzkatalog wieder einmal erweitern und können von nun an auch Psilocybin und Psylocin im DIZ zur Analyse entgegen nehmen. Wir führen bei jeder Probe eine qualitative (Welche Substanz ist es tatsächlich?) und eine quantitative (In welcher Konzentration liegt der Wirkstoff vor?) Analyse durch.
Bei Fragen könnt ihr euch gerne direkt an uns wenden (Tel. 044 415 76 46 oder diz@zuerich.ch)

Informationen zu Psilocybin und Psilocin

Allgemeine Informationen zum Drug-Checking-Angebot

Europäischer Drogenbericht: Trends und Entwicklungen im 2020

07.01.2021 von Saferparty

Der neue Drogenbericht der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EMCDDA) zu Trends und Entwicklungen im 2020 ist da!

Den vollständigen Bericht in englischer Sprache findet ihr hier

Archiv

nach Jahr

Aktuelles

08.10.2021

Kokain Auswertung 3. Quartal 2021

Mehr

Warnungen

Warnung: Cannabis mit synthetischen Cannabinoiden

15.10.2021

Bei dieser als THC-haltiges Cannabis verkauften Probe handelt es sich um eine Falschdeklaration. Dieses "CBD-Cannabis", wurde im Nachhinein mit synthetischen Cannabinoiden versetzt, um es trügerisch als THC-haltiges Cannabis verkaufen zu können. Neben CBD (Cannabidiol) und einer geringen Menge THC (Tetrahydrocannabinol), bei welchen es sich um natürlich vorkommende Cannabinoide handelt, wurden das synthetische Cannabinoide ADB-BINACA. detektiert.

Im Gegensatz zum natürlich vorkommenden THC kommen akute und schwerwiegende Vergiftungen bei synthetischen Cannabinoiden häufig vor. Der Konsum synthetischer Cannabinoide kann unter anderem zu rascher Ohnmacht, Herzrasen, Bluthochdruck, Krampfanfällen, Übelkeit mit Erbrechen, Abnahme der geistigen Leistungsfähigkeit, Verwirrtheit, Wahnvorstellungen, akuten Psychosen, starkes Verlangen nachzulegen (Craving), aggressivem und gewaltsamen Verhalten bis hin zu einem Herzinfarkt führen. Die hohe Potenz von synthetischen Cannabinoiden erhöht die Gefahr einer Überdosierung.

Vom Konsum wird dringend abgeraten!

Die detaillierte Warnung findest du hier...

Alle Warnungen

Agenda

DIZ Öffnungszeiten:

Drug Checking

Jeden Dienstag: 16.30-20.00 Uhr
Jeden Freitag: 16:30-19:30 Uhr

Bitte folgende Anweisungen beachten, um eine Substanz analysieren lassen zu können:
https://saferparty.ch/drug-checking.html

Cannabis Drug Checking:

Jeden Donnerstag 18.00-20.00 Uhr

Weitere Infos:
https://saferparty.ch/diz-cannabis.html

Daten mobile Drug Checking Einsätze:
Werden an dieser Stelle zu gegebener Zeit bekannt gegeben.