Disclaimer

Disclaimer

Diese Website informiert über bewusstseinsverändernde Substanzen, Gefahren des Substanzkonsums und Suchtprobleme. Die Betreiber raten in jedem Fall vom Konsum der beschriebenen Substanzen und anderer riskanter Stoffe ab, seien sie legal oder illegal. Wir machen darauf aufmerksam, dass der Besitz, Verkauf und Konsum vieler Betäubungsmittel strafbar ist. Der Konsum von Drogen ist immer mit gesundheitlichen Risiken verbunden.

Wir können keine Verantwortung oder Haftung für Inhalte von Seiten übernehmen, auf die wir mittels Links verweisen. Die Inhalte auf diesen Seiten stammen nicht von uns, und wir können keine Garantien für die Richtigkeit dieser Inhalte abgeben. Das gilt für alle verfügbaren Links auf der Website saferparty.ch selbst und für die weiterführenden Links der damit verknüpften Seiten.

Besitzt du eine Substanz, welche nicht auf dieser Seite erscheint, bedeutet dies keinesfalls, dass sie den erwarteten Inhaltsstoffe enthält oder unbedenklich sein sollte. Die von uns veröffentlichten Warnungen beziehen sich nur auf die in unseren Drug Checking Angeboten abgegebenen Substanzen. Diese stellen ein hohes Konsumrisiko dar und sollten nicht konsumiert werden. Wir können nicht behaftet werden bezüglich Substanzen (alternativ: Wir können keine Aussagen machen zu Substanzen), die wir nicht tatsächlich selber getestet haben. Achtung: Eine Substanz kann das gleiche optische Erscheinungsbild haben (Form, Grösse, Farbe etc.) wie eine von uns getestete Substanz und trotzdem andere Inhaltsstoffe oder eine andere Zusammensetzung aufweisen. Es gibt keinen Drogenkonsum ohne Risiko! Risikofrei ist nur ein vollständiger Verzicht auf Drogen! Wenn du dich dennoch entscheidest, Drogen zu konsumieren, solltest du zumindest immer die Safer-Use-Regeln befolgen.

Die Substanzinformationen basieren auf den derzeit technisch möglichen, uns bekannten und zugänglichen Test- und Analyseverfahren. Sie stellen keine Unbedenklichkeitsempfehlung dar. Es wird keine Haftung für Schäden, die aufgrund der hier publizierten Informationen entstehen, übernommen. Unsere Absicht ist, mittels Aufklärung zu einem eigenverantwortlichen Verhalten beizutragen, und wir sagen es nochmals deutlich: Der Konsum von Drogen ist immer ein Risiko!

Bei den auf dieser Webseite abgebildeten Logos handelt es sich um Fälschungen. Sie stehen in keinem Zusammenhang mit den abgebildeten Unternehmen oder Organisationen und werden ohne deren Wissen von den Herstellern der Substanzen widerrechtlich verwendet. Wir weisen zudem ausdrücklich darauf hin, dass weder www.saferparty.ch noch die am Onlinetool beteiligten Institutionen die abgebildeten Substanzen herstellen oder vertreiben und dementsprechend auch nicht für allfällige widerrechtliche Verwendungen von geschützten Marken (im Sinne von MSchG, Art. 13) auf den abgebildeten Substanzen verantwortlich sind.

Urheberrecht

Die Inhalte der auf dieser Website veröffentlichten Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt und sind Eigentum der Stadt Zürich. Jede vom Urheberrechtsgesetz nicht zugelassene Verwendung bedarf vorheriger schriftlicher Zustimmung der Eigentümer. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Ausdrucke und Downloads von Webseiten dürfen nur für den persönlichen, privaten und nicht-kommerziellen Gebrauch hergestellt werden.

Aktuelles

17.07.2018

Neues Angebot im DIZ: Konsumreflexion

Mehr

Warnungen

Vorsicht: Kokain mit hohem Wirkstoffgehalt und Streckmitteln im ersten Halbjahr 2018

17.07.2018

Im ersten Halbjahr 2018 sind im Drogeninformationszentrum (DIZ) 411 als Kokain deklarierte Proben abgegeben und analysiert worden.

tl_files/images/download/file/aktuelles 2018/Kokain_Grafik_Halbjahr_2018.PNG

Risikoeinschätzung:  Der Konsum von Kokain birgt grundsätzlich das Risiko starker gesundheitsgefährdender Nebenwirkungen sowie ein grosses Risiko einer psychischen Abhängigkeit!

Hinzu kommt ein schwer abschätzbares Gesundheitsrisiko durch das häufige Auftreten von Levamisol als pharmakologisch wirksames Streckmittel. Dabei handelt es sich weniger um akute Nebenwirkungen, sondern v.a. um Langzeitfolgen wie unter anderem eine Schwächung des Immunsystems. Neben Levamisol stellt der stark schwankende Kokaingehalt ein oft unterschätztes Konsumrisiko dar. Je höher der Kokaingehalt, desto grösser die Gefahr einer Überdosierung. Hochdosiertes Kokain stellt eine starke Belastung für den Herz-Kreislauf dar und kann unter gewissen Umständen und körperlichen Voraussetzungen einen Herzinfarkt oder Hirnschlag auslösen.

Wirkstoffgehalt: Der durchschnittliche Wirkstoffgehalt der im DIZ getesteten Kokainproben betrug im ersten Halbjahr 2018 79.5% Kokain*HCl. Der Wirkstoffgehalt der analysierten Proben variierte stark und lag zwischen 4.9% und 100% Kokain*HCl.

Pharmakologisch wirksame Streckmittel: Bei Kokain handelt es sich sehr oft um ein Gemisch aus Kokain und einem oder mehreren Streckmitteln. Ein Teil dieser Streckmittel ist pharmakologisch nicht relevant (z. B. Laktose, Stärke, Zellulose). Diese haben keine zusätzlichen psychischen und/oder physischen Auswirkungen bei der Konsumation. Häufig werden die Streckmittel jedoch so gewählt, dass ein höherer Wirkstoffgehalt vorgetäuscht und/ oder eine Wirkungsverstärkung/ -verlängerung hervorgerufen wird. 2018 waren 29.9% aller Kokainproben, welche im DIZ abgegeben wurden, mit mindestens einer pharmakologisch relevanten Substanz gestreckt. Am Häufigsten wurde Levamisol (21.1% der Proben) und Phenacetin (5.1%) beigemischt. Weitere gängige Streckmittel waren Lokalanästhetika und Koffein.

Die ausführlichen Informationen zu den häufigsten im ersten Halbjahr 2018 analysierten pharmakologisch relevanten Streckmitteln in Kokain und deren Risiken und Wirkungsbeeinflussung findet ihr hier...

Alle Warnungen

Agenda

DIZ:

Jeweils Dienstags und Freitags können im DIZ Substanzen zur Analyse abgegeben werden.

Öffnungszeiten Dienstag: 17:30 Uhr - 20:30 Uhr

Öffnungszeiten Freitag: 17:30 Uhr - 19:30 Uhr 

Nächstes mobiles Drug-Checking:

Am Samstag, den 30. Juni 2018, sind wir mit Infostand und Labor an der Rakete im Hive.