Warnungen

Hier findest du jeweils die aktuellsten Warnungen. Besitzt du eine Pille, welche nicht auf dieser Seite erscheint, bedeutet dies keinesfalls, dass sie den erwarteten Inhaltsstoff enthält oder unbedenklich ist.

Die von uns veröffentlichten Warnungen beziehen sich nur auf die in Drug-Checking Angeboten abgegebenen Substanzen. Diese Substanzen stellen ein hohes Konsumrisiko dar und sollten nicht konsumiert werden. Wir können nicht behaftet werden bezüglich Substanzen, die wir nicht tatsächlich selber getestet haben. Achtung: Eine Substanz kann das gleiche optische Erscheinungsbild haben (Form, Grösse, Farbe etc.) wie eine von uns getestete Substanz und trotzdem eine andere Zusammensetzung aufweisen. Gibt es keine Möglichkeit für dich, die Substanz zu analysieren, beachte zumindest die allgemeinen Safer Use Infos. Der Konsum von Drogen ist immer mit gesundheitlichen Risiken verbunden!

Auf einigen Pillen auf saferparty.ch sind Markenlogos und/oder Markennamen abgedruckt. Diese Logos/Markenabbildungen sind Fälschungen und stehen in keinem Zusammenhang mit den abgebildeten Unternehmen oder Organisationen und werden ohne deren Wissen widerrechtlich verwendet. Die Veröffentlichung der Pillen mit den Markenlogos / Markennamen auf saferparty.ch erfolgt zu Präventions- und Schadensminderungszwecken; es soll die Konsumentinnen und Konsumenten vor dem Drogenkonsum warnen, über die Zusammensetzung der Pillen und Substanzen informieren und Gesundheitsschäden vermindern. Saferparty.ch und die am Onlinetool beteiligten Institutionen stellen weder die Pillen her, noch vertreiben sie diese und sind demnach nicht für eine allfällige widerrechtliche Nutzung der Marken im Sinne von Art. 13 Markenschutzgesetz (MSchG; SR SR 232.11) haftbar. Es ist unabdingbar, die Substanzwarnungen respektive die Substanzen mit Abbildung (inkl. Markenlogo) unverändert zu veröffentlichen, ansonsten der Informations- und Warnzweck nicht gewährleistet ist.

click

Touch It!
saferparty.ch Warnungstool - optimiert für mobile Geräte, mit Such- und Filterfunktion

Archiv

nach Jahr

2021

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

14.01.2021 von Saferparty

Diese XTC-Tablette enthält 159.4 mg MDMA.

Bei solch hohen Dosen können unter anderem folgende Nebenwirkungen auftreten: "Kiefer mahlen", Augen- und Nervenzucken, Kopfschmerzen, Übelkeit, Krampfanfälle, Halluzinationen. Es besteht zudem die Gefahr einer lebensbedrohlichen Überhitzung, da die Körpertemperatur ansteigt.

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

14.01.2021 von Saferparty

Diese XTC-Tablette enthält 143.1 mg MDMA.

Bei solch hohen Dosen können unter anderem folgende Nebenwirkungen auftreten: "Kiefer mahlen", Augen- und Nervenzucken, Kopfschmerzen, Übelkeit, Krampfanfälle, Halluzinationen. Es besteht zudem die Gefahr einer lebensbedrohlichen Überhitzung, da die Körpertemperatur ansteigt.

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

14.01.2021 von Saferparty

Diese XTC-Tablette enthält 151.8 mg MDMA.

Bei solch hohen Dosen können unter anderem folgende Nebenwirkungen auftreten: "Kiefer mahlen", Augen- und Nervenzucken, Kopfschmerzen, Übelkeit, Krampfanfälle, Halluzinationen. Es besteht zudem die Gefahr einer lebensbedrohlichen Überhitzung, da die Körpertemperatur ansteigt.

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Warnung: N-Ethylhexedron verkauft als Kokain

08.01.2021 von Saferparty

Eine als Kokain deklarierte Probe enthielt nebst wenig Kokain (4.6%) zusätzlich die Substanzen N-Ethylhexedron, Lidocain (12.4%) und Levamisol (0.8%). Der Hauptbestandteil der Probe ist N-Ethylhexedron; die Mengenangabe ist bei dieser Substanz nicht genau bestimmbar.

N-Ethylhexedron gehört zur Stoffgruppe der Cathinone. Gemäss User-Berichten wirkt N-Ethylhexedron euphorisierend, stimulierend, aphrodisierend und kommunikationsfördernd. Die Wirkung wird mit derjenigen von Mephedron, Kokain und Methamphetamin verglichen. Als Nebenwirkungen werden unter anderem Übelkeit, Kieferkrämpfe, gesteigerter Harndrang, Atemprobleme und sexuelle Funktionsstörungen beschrieben. Zudem kann es in den Tagen nach dem Konsum zu depressiven Verstimmungen, Ängsten und Motivations- und Emotionslosigkeit kommen. Der Konsum von N-Ethylhexedron kann zu einer psychischen Abhängigkeit und einer Toleranzentwicklung führen. N-Ethylhexedron löst auch ein starkes Craving (starker Drang zum Nachlegen) aus. N-Ethylhexedron steht zudem im Verdacht in hohen Dosen psychotische Zustände auszulösen.

Bei Pulvern und kristallinen Proben kommt es immer wieder zu Falschdeklarationen und Verunreinigungen; auch diese deshalb unbedingt vor dem Konsum testen lassen!

Die detaillierte Warnung findest du hier...

Vorsicht: Ketamin & MDMA verkauft als 2C-B

08.01.2021 von Saferparty

Eine als 2C-B deklarierte Probe enthielt kein 2C-B, sondern Ketamin (44.8%) & MDMA (29.4%).

Ketamin ist ein Narkosemittel und tritt in flüssiger Form als Lösung oder als weisses, kristallines Pulver auf. Die Substanz wird etwas höher als 2C-B dosiert und verfügt über ein wesentlich anderes Wirkspektrum als 2C-B. Es besteht die Gefahr einer Nachdosierung, die zu einem unerwarteten und möglicherweise unangenehmen Trip mit gesundheitsschädigenden Nebenwirkungen führen kann.

MDMA ist ein synthetisches Amphetaminderivat und bewirkt hauptsächlich eine vermehrte Freisetzung des körpereigenen Botenstoffs Serotonin. Diese Ausschüttung löst ein Gefühl der Euphorie, Leichtigkeit und der Unbeschwertheit aus. Seh- und Hörvermögen verändern sich, Berührungen und Musik werden intensiver empfunden, Hemmungen werden abgebaut und das Kontaktbedürfnis wird gesteigert. Hunger- und Durstgefühl sowie Müdigkeit werden reduziert, die Aufmerksamkeit wird erhöht. Auch die Körpertemperatur und der Blutdruck steigen an

Die detaillierte Warnung zu dieser Probe findest du hier...

Vorsicht: hochdosierte LSD-Filze

08.01.2021 von Saferparty

Dieser LSD-Filz enthält 186.3 Mikrogramm LSD. Solch hohe Dosen erhöhen das Risiko selbst für erfahrene Konsumenten. Es können höchst intensive psychedelische Erlebnisse hervorgerufen werden, welche verstörend und angsteinflössend sein können. Auch paranoide Vorstellungen können vorkommen. Des Weiteren kann eine sogenannte Übersensibilität auftreten. Musik, Licht und andere Reize können dabei als extrem unangenehm empfunden werden. Auch eine Körper-Geist-Trennung kann auftreten.

Die detaillierten Informationen zu diesem Filz findest du hier...

Vorsicht: hochdosierte XTC-Tabletten

08.01.2021 von Saferparty

Diese XTC-Tablette enthält 136.8 mg MDMA.

Bei solch hohen Dosen können unter anderem folgende Nebenwirkungen auftreten: "Kiefer mahlen", Augen- und Nervenzucken, Kopfschmerzen, Übelkeit, Krampfanfälle, Halluzinationen. Es besteht zudem die Gefahr einer lebensbedrohlichen Überhitzung, da die Körpertemperatur ansteigt.

Die detaillierten Informationen zu dieser Tablette findest du hier...

Warnung: Cannabis mit synthetischen Cannabinoiden

04.01.2021 von Saferparty

Bei dieser als legales "CBD-Cannabis" verkauften Probe handelt es sich um eine Falschdeklaration. Dieses "CBD-Cannabis", welches über private Kanäle erworben wurde und somit nicht von einer offiziellen CBD-Verkaufsstelle stammt, wurde mit synthetischen Cannabinoiden versetzt. Neben CBD (Cannabidiol) und einer geringen Menge THC (Tetrahydrocannabinol), bei welchen es sich um natürlich vorkommende Cannabinoide handelt, wurde das synthetische Cannabinoid MDMB-4en-PINACA detektiert.

MDMB-4en-PINACA ist ein hochpotentes synthetisches Cannabinoid, welches weltweit im Zusammenhang mit mehreren Todesfällen steht.

Synthetische Cannabinoide sind weitgehend unerforschte Substanzen. Genauere Informationen zu Wirkung, Risiken, Wechselwirkungen mit anderen Substanzen oder Langzeitfolgen liegen daher kaum vor.

Die detaillierte Warnung findest du hier...

Vorsicht: XTC-Tabletten mit 2C-B

04.01.2021 von Saferparty

Diese XTC-Tabletten enthalten kein MDMA, sondern 13.3 mg 2C-B.

2C-B ist ein synthetisches, halluzinogenes Meskalinderivat, welches bereits in kleinen Mengen psychoaktiv wirkt. Da sich die volle Wirkung, im Vergleich zu MDMA, erst nach ca. 60 Minuten einstellt, besteht die Gefahr, dass nachdosiert und dadurch ungewollt eine hohe Dosis 2C-B eingenommen wird. Ab 10 mg stellt sich eine halluzinogene Wirkung ein, welche evtl. als unangenehm empfunden wird und zu einer psychischen Überforderung führen kann.

Die detaillierten Informationen zu diesen Tabletten findest du hier...

Vorsicht: XTC-Tabletten mit 2C-B

04.01.2021 von Saferparty

Diese XTC-Tabletten enthalten kein MDMA, sondern  16.7 mg 2C-B.

2C-B ist ein synthetisches, halluzinogenes Meskalinderivat, welches bereits in kleinen Mengen psychoaktiv wirkt. Da sich die volle Wirkung, im Vergleich zu MDMA, erst nach ca. 60 Minuten einstellt, besteht die Gefahr, dass nachdosiert und dadurch ungewollt eine hohe Dosis 2C-B eingenommen wird. Ab 10 mg stellt sich eine halluzinogene Wirkung ein, welche evtl. als unangenehm empfunden wird und zu einer psychischen Überforderung führen kann.

Die detaillierten Informationen zu diesen Tabletten findest du hier...